Mit Leichtigkeit zu neuer Lebensqualität 
Schlank werden - Schlank sein - Schlank bleiben

 ParaMediForm-Schaffhausen

Belur Consulting GmbH

Bahnhofstrasse 15

CH-8212 Neuhausen

Belinda Fetscherin

Institutsleiterin

© 2017 Webdesign by Eike Willner

Warum wir dick werden (Teil 3/3)

April 26, 2016

Genetische Veranlagung, Alter und Ernährung beeinflussen unsere Wahrscheinlichkeit übergewichtig zu sein.

 

Da Kohlenhydrate die Insulinproduktion anregen und Insulin eine wichtige Rolle für das Wachstum von Fettdepots spielt, können wir indirekt die Fettspeicherung bekämpfen, indem wir weniger Kohlenhydrate konsumieren. Aber es ist auch wichtig, zu wissen, wie empfindlich wir auf die Kohlenhydrate und Insulin reagieren.
 

Unsere Gene entscheiden zunächst, ob wir an Gewicht zulegen, und wenn ja, wann und wo wir sie ansetzen. Sie bestimmen nicht nur, wie effektiv unsere Muskeln Energie

verbrennen, sondern auch, wie schnell wir Energie für den Notfall sparen.

 

Manche Menschen sind einfach anfälliger für Speckrollen. Während einige Menschen an Gewicht zuzunehmen scheinen, wenn sie nur etwa an Süßigkeiten denken, so können sich andere immer eine zweite Scheibe der Sahnetorte ohne schlechtes Gewissen gönnen.

 

Ein weiterer Faktor ist, dass die Feinabstimmung unseres Körpers sich im Laufe unseres Lebens verändert. Je länger, regelmäßiger und intensiver wir ein hohes Maß an Insulin aus Kohlenhydrat reichen Lebensmitteln in unserem Blutkreislauf generieren, desto resistenter wird unsere Muskulatur gegenüber Insulin, welches unseren Körper von der Verbrennung von Energie hemmt.

 

Im Gegenzug reagiert der Körper auf diese Resistenz durch die Erhöhung der Insulindosis, um unseren Blutzucker zu senken. Dies stärkt den Widerstand und fördert das Wachstum von Fettzellen - ein Teufelskreis.
 

Solche Widerstände erscheinen zuerst in den Muskelzellen und erst später, wenn überhaupt, im Fettgewebe. Die Insulinresistenz erhöht sich in der Regel mit dem Alter, weshalb ältere Menschen in der Regel anfälliger gegenüber Übergewicht sind, auch wenn sie noch nie Gewichtsprobleme in der Vergangenheit hatten.

 

Es ist sicher kein Geheimnis, dass wir dazu neigen, im Alter dicker zu werden. Wenn wir uns mit hohen Dosen an Kohlenhydraten im Laufe unseres Lebens vollstopfen, verstärken wir diesen Prozess, weil wir unsere Insulinresistenz steigern.

 

Schlussfolgerung: Übergewicht wird durch unser Alter, Gene und Ernährung bestimmt.

Kohlenhydrat arme Diäten haben einen schlechten Ruf erhalten - und dies zu Unrecht

 

Ärzte und Ernährungswissenschaftler raten generell gegen eine Diät ohne Kohlenhydrate. Diese Empfehlung basiert auf drei grundlegenden Annahmen: Erstens, dass es unmöglich ist Gewicht zu verlieren, ohne mehr Energie zu verbrennen, als Sie einnehmen; zweitens, dass Kohlenhydrate für eine gesunde Ernährung unverzichtbar sind; und drittens, dass, wenn Sie Kohlenhydrate mit Fetten ersetzen, werden sie dick und damit anfälliger für Herzkrankheiten.

 

 Allerdings sind diese Annahmen falsch. Diese Experten ignorieren die Tatsache, dass das Fleisch reich an lebenswichtigen Vitaminen ist. Außerdem kann man Kohlenhydrate mit Gemüse ersetzen, die im Gegensatz zu Zucker, auch eine Menge an Vitaminen und Mineralien enthalten. Während ein unbegrenzter Konsum von Fleisch, Eiern und Gemüse eine gute Nährstoffversorgung sichert, zwingt uns eine kalorienreduzierte Diät auf wichtige Nährstoffe zu verzichten.

 

In ähnlicher Weise wird oft ignoriert, dass Diabetes und Adipositas von Völkern völlig unbekannt waren, die nicht von der westlichen Kultur beeinflusst wurden - und diese haben sich fast ausschließlich von fettem Fleisch und Fisch ernährt. Wir müssen deshalb eine Ernährung reich an Fetten als die Ursache dieser Krankheiten verwerfen. Bemerkenswerterweise haben diese Völker das erste Mal Übergewicht erlebt, als Mehl und Zucker in ihre Ernährung eingeführt wurden.

 

Da Kohlenhydrate es sind, die uns dick machen und nicht das Fett, kann es auch nicht der Täter von Herzkrankheiten sein. Schließlich ist der einfache Grund für die weit verbreitete Skepsis einer Kohlenhydrat armen Diät, die feste Überzeugung, dass Lebensmittel mit hohem Fettanteil die Wurzel allen Übels sind.

 

Schlussfolgerung: Es ist nicht das Fett, das uns dick macht, sondern die Kohlenhydrate!

Um Gewicht zu verlieren, und es halten zu können, oder in erster Linie gar nicht erst dick zu werden, müssen wir auf Kohlenhydrate verzichten

 

Die kurze Antwort auf die Frage, was wir tun können um nicht dick zu werden, ist dies: Halten Sie sich fern von Lebensmitteln die reich an Kohlenhydraten sind!

 

Auf lange Sicht sind Diäten, welche das Ziel haben Gewicht zu verlieren, nur dann erfolgreich, wenn sie ständig die Bildung und Ablagerung von Fett stoppen und Fettgewebe dazu stimulieren, überschüssige Energie freizusetzen.

 

Da dies nur geschehen kann, wenn wir einen moderaten Insulinspiegel haben und Kohlenhydrate die Insulinproduktion antreiben, müssen wir unsere Kohlenhydrat-Zufuhr reduzieren.

 

Jedoch können verschiedene Arten von Kohlenhydrate unseren Blutzucker und Insulinspiegel auf sehr unterschiedliche Weisen beeinflussen. Einfach ausgedrückt, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass je süßer die Versuchung ist, desto wahrscheinlicher wird es uns dick machen.

 

Einige Kohlenhydrate gelangen sehr schnell in unseren Blutkreislauf: Süßigkeiten zum Beispiel, überfluten buchstäblich unser Blut mit Glukose, welches unseren Blutzuckerspiegel und dann unseren Insulinspiegel in die Höhe schnellen lässt.

 

Aber auch Getreideprodukte, stärkehaltige Lebensmittel, alkoholische und zuckerhaltige Getränke sind hochkonzentrierte Energiequellen.

 

Im Gegensatz dazu ist die überwiegende Mehrheit der Kohlenhydrate, welche in Gemüse enthalten sind, unverdauliche Fasern, die einen geringeren Einfluss auf den Blutzucker und die Freisetzung von Insulin haben.

 

Wenn wir die schlechten Kohlenhydrate in unserer täglichen Ernährung loswerden, werden wir nicht nur die Bildung von Fettablagerungen verhindern; wir zwingen unseren Körper gleichzeitig Fett freizusetzen, welches bereits gespeichert ist und wandeln dieses in Energie um.
 

Natürlich ist die radikale Abstinenz von Kohlenhydraten nicht für jeden notwendig, weil nicht jeder gleich empfindlich auf Kohlenhydrate ist. Aber für jeden, der übergewichtig ist oder leicht an Gewicht zunimmt, ist es der einfachste Weg, um Pfunde zu verlieren.

 

Schlussfolgerung: Um schlank zu werden oder schlank zu bleiben, sollten wir auf eine übermäßige Zufuhr an Kohlenhydraten verzichten.
 

Fazit

 

Warum wir dick werden, hängt häufig mit einer übermäßigen Zufuhr an Kolhenhydraten zusammen. Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zu einer Gewichtsreduzierung. Haben auch Sie Probleme Ihr Gewicht ins Gleichgewicht zu bringen? Möchten Sie mehr über die "guten" und die "schlechten" Kohlenhydrate erfahren? Dann helfen wir Ihnen gerne bei Ihrer Ernährungsumstellung. In unserem Ernährungsprogramm erfahren Sie alle wichtigen Dinge, um gesund an Gewicht zu verlieren und dauerhaft schlank zu bleiben. Melden Sie sich hier zu einem ersten, kostenfreien Informationsgespräch an​:

 

Hier anmelden

 

Dieser Artikel basiert auf dem Bestseller Buch «Good Calories, Bad Calories» von Gary Taubes.

 

Please reload

Empfohlene Einträge

9 Gründe, warum Zucker schlecht für Sie ist

11 Apr 2016

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge

September 26, 2016